# no borders # no nations # just people #

# no borders # no nations # just people #

Liebe Freund*Innen und Freund*e,

wir wenden uns heute mit einem etwas ungewöhnlichen Anliegen an Euch mit
der Bitte um Eure Unterstützung.

Uns erreichen in den letzten Tagen vermehrt verzweifelte Hilferufe von
befreundeten Aktivist*Innen, die sich momentan an der kroatischen/
serbischen und slowenischen Grenze befinden, wo derzeit täglich tausende
Geflüchtete, die vor Not, Elend und Krieg geflohen sind – teilweise seit
Tagen – Hunger, Regen und Kälte ausgesetzt sind. Die Situation ist
dramatisch – es fehlt an allem.

Nachdem Ungarn seine Grenzen inzwischen komplett abgeriegelt hat, ist die
Durchreise auf der sog. Balkanroute offensichtlich noch beschwerlicher
geworden. Uns erreichen Meldungen von völlig erschöpften, ausgehungerten,
durchnässten und teilweise dehydrierten Menschen die am Ende Ihrer Kräfte
sind. Unter Ihnen viele Familien mit Kindern, die seit Tagen im Regen
ausharren.

Aus dem Wendland hatten sich vor kurzem bereits 2 Gruppen mit
AktivistInnen auf den Weg gemacht, um dort praktische Unterstützung zu
leisten.

Auch aus der Region Altmark sowie aus Hannover haben sich derzeit Menschen
zusammengefunden, die mit 4 Transportern im Aufbruch begriffen
sind, um durch die Bereitstellung von Verpflegung und technischer
Infrastruktur vor Ort konkrete Hilfe zu leisten und so die Menschen auf
der Flucht bei der Überwindung der Grenzen praktisch zu unterstützen.

Momentan dringend benötigt werden Zelte, Decken, Schlafsäcke, Isomatten,
Schuhe, Strümpfe, Regencapes und Planen – welche ab sofort beim eXchange
e.V. in Salzwedel abgegeben werden können. (dem neuen Verein in dem
Geflüchtete sowie Menschen von hier gemeinsam Geflüchtete unterstützen.)
(Altperverstr. Nr. 7 ,Öffnungszeiten: täglich zwischen 15-18.00 Uhr) Nach
wie vor können die benötigten Materialien auch weiterhin im Gasthof
Meuchefitz im Wendland abgegeben werden.

Durch die Erfahrungen unserer Freund*Innen aus dem Wendland hat sich
herausgestellt das es günstiger ist, Lebensmittel direkt vor Ort
einzukaufen, auch um mehr Platz für andere dringend benötigte Materialien
zu haben.

So hat es sich als optimal herausgestellt, u.a. schnelle mobile Küchen
einzurichten, die die teilweise völlig erschöpften Menschen vor Ort mit
Gemüsesuppen und heißen Getränken versorgen können.

Wir bitten daher alle unsere Freund*Innen uns bei unserem Vorhaben nach
Kräften und Möglichkeiten zu unterstützen und bitten Euch zu überlegen
wie und wo ihr in Eurem Umfeld evtl. Geld besorgen könnt, damit wir unser
Vorhaben verwirklichen können.

Außerdem wäre es super wenn Ihr diesen Aufruf möglichst breit streuen/
weiterleiten könntet. Also schmeißt Eure e-mailverteiler an, nehmt Eure
Telephone in die Hand, denkt Euch selber was aus, informiert Euch
,organisiert Euch, fahrt selber los.

Infos zur Situation an den Grenzen:
http://bordermonitoring.eu/
http://balkanroute.bordermonitoring.eu/

Spendenkonto:
Rote Hilfe e.V. / OG Salzwedel
KTNr.: 400 723 8312
BLZ: 430 609 67
iban: DE93 4306 0967 4007 2383 12
bic : GENODEM1GLS

GLS Gemeinschaftsbank eG
Verwendungszweck: just people

…manche zählen Geld…

…wir zählen auf Solidarität!

*einige Freund_innen aus der Altmark und dem Wendland

*der Aufruf wird unterstützt von: Rote Hilfe e.V./ Ortsgruppe Salzwedel
und der VolXküche Hannover

--
Rote Hilfe e.V. OG Salzwedel c/o
AZ Altperverstr.34
29410 Salzwedel

salzwedel@rote-hilfe.de
http://rotehilfesalzwedel.blogsport.de

Spendenkonto:

Rote Hilfe OG Salzwedel
KTNr.: 400 723 8312
BLZ: 430 609 67

iban: DE93 4306 0967 4007 2383 12
bic : GENO­DE­M1GLS

GLS Gemeinschaftsbank eG

orts­grup­pen­treff:

Sprechstunden/ Orts­grup­pen­treff:

jeden 1. Donnerstag im Monat / Gasthof Meuchefitz (Wendland)
19.00 Uhr : Un­ter­stüt­zungs­fall­be­ar­bei­tung
[also wenn ihr Hilfe wegen Re­pres­sio­n braucht]
19.00 Uhr -open end: ak­tiv­en­tref­fen der Ortsgruppe